Akademie für Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie GmbH * Bohmter Str. 1 * 49074 Osnabrück

News

Die transgenerationale Weitergabe von Traumata unter besonderer Berücksichtigung der Folgen des 2. Weltkrieges

Dpl.-Psych. J. Bohmann-Tapken, KJP

 

"Krieg hört nicht auf, wenn die Waffen schweigen. Krieg schädigt nachhaltig die Beziehungsfähigkeit und damit auch die Beziehungen in Familien. Wer als Therapeut über die NS-Zeit, Krieg und Vertreibung als Themen der eigenen Familiengeschichte Bescheid weiß, kann seinen Patienten besser helfen." (S. Bode)

Grundlage des Vortrages bildet ein Buch des Psychologen und Psychotherapeuten Rüdiger Opelt, der in seinem Buch "die Kinder des Tantalus" anhand des bekannten Mythos beschreibt, wie verdrängtes Trauma über die Generationen weitergegeben wird, dass also zurückliegende Gewalt auch Kinder und Kindeskinder krank macht.

 

Vortrag am 11.08.17 von 9:00 - 12:00h

Bohmter Str. 5, EG

 

 

 

 

Das Büro der AKJP (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!/0541-20227-91) bittet um Anmeldung.

 

Die Ausbildungssupervision ist für alle Teilnehmer an der AKJP offen. Sie wird 4x Jährlich angeboten, die Teilnahme ist aber nur 2x pro Gesamtausbildung verpflichtend. Jeder kann so oft kommen wie er mag. Inhaltlich dient sie kursübergreifend zum Erfahrungsaustausch während der Ausbildung. Themen sind häufig: Trips und Tricks zum Finden einer PIA-Stelle, Organisation der eigenen Lehrtherapien oder Fragen zum Curriculum.

  • 07.04.17 (14:00 - 17:00)
  • 19.05.2017 (14:00 - 17:00)
  • 08.09.2017 (14:00 - 17:00)
  • 08.12.2017 (14:00 - 17:00)

 

Bohmter Str. 5, Seminarraum

Anmeldung